Kirchenmusik – mehr als ein schönes Beiwerk

Musik ist im Gottesdienst nicht ein schönes Beiwerk oder eine Zutat zur größeren Feierlichkeit, sondern ein wesentlicher Bestandteil der Feier. Theologie, Spiritualität und Musik bilden eine Symbiose. Darum wird der kirchenmusikalischen Gestaltung in der Augustinerkirche besondere Aufmerksamkeit geschenkt, um den Mitfeiernden jenseits der Worte eine weitere, sinnlichere Dimension des Gottesdienstes zu eröffnen und den Glauben mit allen Sinnen zu feiern.

Zusätzlich zu den musikalischen Angeboten in der Liturgie pflegen wir an unserer Kirche ein reges Konzertleben. Auch diese Konzerte verstehen wir als Bestandteil unserer pastoralen Arbeit. Das Angebot reicht von Orgelkonzerten über Chormusik bis hin zu speziellen Veranstaltungen mit Neuer Musik, die den Kirchenraum experimentell einbeziehen. Besondere Erwähnung verdient auch die jährliche Konzertserie im Advent, die vom Familienkonzert Christmas Carol Singalong über die Konzerte bekannter Organisten bis zur Neuen Musik reicht.

Mit den Musikreihen Musik und Meditation und Würzburger Tastenspiel wird die Kirche  zu einem Ort des Innehaltens und Durchatmens inmitten der umtriebigen Fußgängerzone.

Unserer Meinung nach sollte Kultur für jedermann zugänglich sein. Deshalb ist in der Regel der Eintritt zu allen kulturellen Angeboten, die vom Kloster selbst veranstaltet werden, frei. Jeder, der kann, ist eingeladen, mit einer Spende die Kirchenmusik an der Augustinerkirche zu unterstützen.

Kirchenmusik in der Pastoral

Kirchenmusiker

Hans-Bernhard Ruß ist Kirchenmusiker an der Augustinerkirche Würzburg. Bereits seit seinem zwölften Lebensjahr ist er als Organist und Chorleiter tätig. Nach mehreren ersten Preisen bei „Jugend musiziert“ studierte er an der Staatlichen Musikhochschule Frankfurt am Main Kirchenmusik A. Zu seinen Lehrern zählen u. a. Prof. Daniel Roth (Paris) und Prof. Martin Lücker (Frankfurt). Kurse u. a. bei Wolfgang Seifen, Martin Baker (Westminster Cathedral London), John Rutter und Sophie-Véronique Cauchefer-Choplin (Paris) runden seine Ausbildung ab.

In den letzten Jahren wirkte er entscheidend an der Neukonzeptionierung der Kirchenmusik an der Augustinerkirche Würzburg mit, im Zuge derer auch die Neuintonation und Überarbeitung der großen Klais-Orgel durch die Firma Seifert/Kevelaer erfolgte.

An der Augustinerkirche organisiert und betreut er auch die erfolgreiche Orgelkonzertreihe mit internationalen Gästen. Sein besonderes Interesse gilt der Orgelimprovisation sowie der Konzeptionierung thematisch schlüssiger Konzertprogramme, mit denen er regelmäßig in ganz Deutschland und im europäischen Ausland konzertiert.

Chor

Die Chöre der Augustinerkirche gestalten in enger Zusammenarbeit mit den Augustinern die Gottesdienste mit qualitätvoller liturgischer Chormusik aus allen Jahrhunderten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Literatur, die der musikalischen Tradition der anglikanischen Kirche entstammt. Außerdem pflegt der Chor regelmäßig die Gesänge von Huub Oosterhuis. Beides setzt auf die Einbeziehung des Gemeindegesangs und die Einbindung des Chores in die feiernde Gemeinde. Gelegentlich tritt der Chor zudem bei Konzerten in Zusammenarbeit mit diversen Musikern in Erscheinung. Als Höhepunkt steht in jedem Jahr der Christmas Carol Singalong auf dem Programm.

Für interessierte Sänger und Sängerinnen, die gerne im Chor mitsingen möchten, ist ein kurzes Vorsingen beim Chorleiter üblich. Die Proben finden in der Regel am Mittwoch von 19.30 bis 21.15 Uhr statt.

Unterstützen Sie die Kirchenmusik an der Augustinerkirche!

Der Förderverein Kirchenmusik an der Augustinerkirche hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kirchenmusik an der Augustinerkirche – insbesondere das Spielen der Klais-Seifert-Orgel – zu fördern. Entsprechend unterstützt er personell und finanziell die Veranstaltung von Konzerten wie bspw. die alljährlich stattfindende Reihe Würzburger Tastenspiel, Musik & Meditation oder auch Intonationsarbeiten an der Orgel bzw. die Anschaffung neuer Register. Seine Mitglieder zahlen bei allen Konzerten, die einen ermäßigten Eintritt vorsehen, nur den reduzierten Preis. Zudem besteht für Mitglieder die Möglichkeit, sich für vom Kloster veranstaltete Konzerte Plätze reservieren zu lassen. Alle Interessierten und Freunde der Kirchenmusik sind herzlich eingeladen, Mitglied zu werden. Der Mindestbeitrag für die Mitgliedschaft im Förderverein beträgt 20,– Euro pro Jahr. Das Finanzamt Würzburg hat den Verein am 25. Juni 2002 als gemeinnützig anerkannt.

Vorsitzender: Klaus Großmann

Die Klais-Seifert-Orgel

Die Würzburger Augustinerkirche besitzt für eine Orgel ideale Voraussetzungen: Raum und Klang können eine glückliche Symbiose eingehen. Die Orgel kann sich ebenso architektonisch wie akustisch entfalten. Der Orgelprospekt, der in der damaligen Klosterschreinerei hergestellt wurde, wirkt an der großen Westwand als plastisches, dreidimensionales Gebilde im Raum ebenso monumental wie filigran und durchsichtig durch den Verzicht auf Schleierbretter.

Das klangliche Konzept ist „symphonisch“ orientiert und beinhaltet warme, differenzierte Farben auf unterschiedlichen klanglichen Ebenen sowie eine große dynamische Bandbreite mit „Raumklang“ – vom leisesten Streichregister des Fernwerkes bis hin zum horizontal, fächerförmig in den Raum ragenden Zungenchor der Hauptorgel. Deutsch-romantisch geprägt ist die Orgel vornehmlich durch Register wie eine durchschlagende Clarinette 8′, Flöten und Streicher in 8′- und 4′-Lage und eine Streichermixtur.

Bei der Renovierung im Jahr 2010/11 wurde durch eine grundlegende Neuintonation der romantische Charakter der Orgel weiter verstärkt und die Wirkung der Schwellwerke erhöht. Durch behutsame Umdisponierungen konnte ein noch grundtönigerer Klang gefunden werden. Letzteres betraf vor allem die Chororgel, die nun besser zwischen dem Echowerk im Psallierchor in der Apsis der Kirche und der Hauptorgel vermitteln kann. Als Klangkrone wurde in einer Blindfensternische ein englisches Tubawerk auf Hochdruck und im Pedal die 32′-Zunge ergänzt. Zudem brachte man die gesamte Spieltechnik auf den neuesten elektronischen Stand.

CD „KlangRaum Augustinerkirche“

Kurz nach der Renovierung und dem Umbau der Orgel in der Augustinerkirche im Jahr 2011 wurde von den drei Organisten, die in engem Bezug zur Orgel und deren Neu- bzw. Umbau stehen, eine CD zur umfassenden Präsentation der Orgelanlage eingespielt.

Christian Bischof, der bis 2010 als einer der Organisten an der Augustinerkirche tätig war, Erwin Horn als der ursprüngliche Erbauer der Orgel 1995/1996 und der aktuelle Kirchenmusiker Hans-Bernhard Ruß spielen Werke von Franck, Messiaen, Horn, Reger und Vierne und stellen so die gesamte Bandbreite der Orgel vor.

Die CD ist für 10,– Euro an der Klosterpforte erhältlich.