Würzburger Tastenspiel

 

Bereits zum achten Mal bieten wir in der Augustinerkirche Würzburg die Veranstaltungsreihe „Würzburger Tastenspiel – Aperokonzerte in der Augustinerkirche“ an. Auch in diesem Jahr spielen wieder namhafte Organisten aus Würzburg und anderen Städten vom 2. Juni bis zum 22. September jeden Samstag (außer 30. Juni) um 11.30 Uhr 30 Minuten auf der imposanten Orgel in unserer Kirche. Den Besuchern wird ein breitgefächertes Programm mit musikalischen Leckerbissen aus verschiedenen Epochen geboten. Die geistliche Einstimmung dieser Orgelvespern zu Beginn übernehmen Brüder des Augustinerklosters.

Diese Aperokonzerte im Klangraum Augustinerkirche wollen Würzburger Bürgern, Kirchenbesuchern und Touristen die Gelegenheit bieten, ihren Alltag für 30 Minuten zu unterbrechen. Gerne möchten wir auch dieses Angebot wieder allen Menschen zugänglich machen. Daher ist der Eintritt zu diesen anregenden Aperokonzerten frei. Die Kollekte am Ausgang ist für die Kirchenmusik an der Augustinerkirche Würzburg bestimmt.

Im Anschluss an einige Termine des Würzburger Tastenspiels laden die Augustiner noch zu einer ebenfalls kostenfreien, ca. 45-minütigen Führung durch die Kirche ein. Der Treffpunkt hierfür ist unter der Orgelempore.

Den aktuellen Flyer mit allen Terminen finden Sie hier.

Tag der offenen Klöster

 

Am „Tag der offenen Klöster“ beteiligt sich auch die Augustinerkirche Würzburg. Der Kreuzgang wird von 10.00-17.00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit können sich die Besucher anhand verschiedener Medien oder auch im persönlichen Gespräch rund um das Kloster informieren. Jeweils um 11.00, 14.00 und 15.30 Uhr besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch das Kloster teilzunehmen.

„Finde deinen Platz“

 

Am 14. April 2018 hat unsere Augustinerkirche Kirche neu Farbe erhalten. 33 bunt gestaltete Throne und Stühle haben in der Kirche ihren Platz gefunden. Unter der Leitung von Stefan Leins kreierten Bewohner des St. Josefs-Stift Eisingen in der Künstlergruppe „Alte Waschküch“ diese farbenfrohen Stuhlobjekte und zeigen damit eine eigene Sicht auf ihren Platz in der Gesellschaft. In ihrer Vielfalt und Buntheit beleben sie die Kirche. Sie sprengen die klare Ordnung des Kirchenraums und den Rahmen des Alltäglichen. Gleichzeitig verweisen sie auf die vielfältigen Gaben und Begabungen, die sich hier treffen. Einmal mehr wird hier deutlich, was es bedeutet, wenn wir sagen: „Ich will dass du bist“. Wer auch immer du bist – wo auch immer du her kommst – wie auch immer du dein Leben gestaltest und zu bewältigen suchst – du bist willkommen!

Die Stühle laden ein, Platz zu nehmen, die Perpektive zu wechseln oder sich an ihnen einfach auch nur zu erfreuen.

Finde deinen Platz!

Bis zum 15. Juni werden die Stühle in unserer Kirche ihren Platz haben und sie schmücken.

Am 3. Mai um 19:30 Uhr laden wir zu einem Abend der Begegnung mit den Künstlern ein. Musikalisch  wird der von der Veeh-Harfengruppe des St. Josefs-Stifts begleitet.

Orgelkonzert am Ostermontag

 

Das traditionelle Orgelkonzert am Ostermontag, 2. April 2018 um 19.30 Uhr in der Augustinerkirche Würzburg übernimmt in diesem Jahr der Würzburger Domorganist Prof. Stefan Schmidt. Der eigentlich geplante Organist musste leider krankheitsbedingt absagen.

Prof. Stefan Schmidt spielt österliche Werke von Bach und Demessieux, eine Transkription von Johannes Brahms selten gehörten, aber sehr reizvollen „Variationen über ein Thema von Haydn“ sowie Improvisationen.

Neben seiner Tätigkeit als  Domorganist am Würzburger Kiliansdom ist Stefan Schmidt ein international gefragter Interpret und Improvisator und leitet eine Orgelklasse an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf.

Der Eintritt ist wie immer frei.

„Die Nacht der Ölbäume“

 

Kai Christian Moritz (Schauspiel und Regie) | Hussein Mahmoud (Saz – orientalische Laute)

Annäherungen an die Passion Jesu in Wort, Bild und Musik

Die letzte Stunde Jesu vor seiner Verhaftung im Garten Getsemane. In einem bewegenden Monolog zeigt der französische Autor Éric-Emmanuel Schmitt einen Menschen, der ahnt, dass er morgen sterben wird. In der Nacht auf dem Ölberg ist dieser voll Angst und Zweifel. Er hinterfragt sich als Christus und blickt emotional auf sein Leben zurück. Dabei ringt er mit Gefühlen wie Enttäuschung, Liebe und Zorn sowie Missverständnissen. Nach und nach akzeptiert er seine Bestimmung und gibt sich seinem Schicksal hin. „Es ist die Menschlichkeit Jesu, die mich interessiert“, sagt Schmitt, „sein Mut, seine Unsicherheit, seine Zweifel, seine Ängste, die verrückte Schönheit seiner Tat, die unendliche Poesie seiner liebevollen Weltsicht, seine Opferbereitschaft.“

Eintritt frei

(Gemeinsame Veranstaltung der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Citypastoral Würzburg, der KHG Würzburg und der Augustinerkirche und -kloster Würzburg)