»Gottes Sprachverstecke« | Samstag | 9. November 2019 | 19.30 Uhr

Literarische Splitter zur Gottesfrage. Lesung mit Wilhelm Bruners.

Wilhelm Bruners – Lesung
Deanna Talens – Violoncello | Hans-Bernhard Ruß – Orgel & Klavier

Herzliche Einladung zu einer Veranstaltung der besonderen Art: am Samstag, den 9. November 2019 um 19.30 Uhr geht es bei der Lesung »Gottes Sprachverstecke« von Wilhelm Bruners – mit musikalischer Untermalung – um unsere Banalitäten, in denen sich Gott finden lässt.

Mit seinen Texten und Gedanken orchestriert Wilhelm Bruners an dem Abend den Grundton franziskanischer Spiritualität und lässt eine ganz neue Rede von Gott entstehen, eine, die betrifft und angeht.

Der Eintritt ist frei.

Kammermusik im Kloster | Samstag | 12. Oktober 2019 | 19.30 Uhr

Kammermusik im Psallierchor und in der Hauskapelle des Augustinerklosters

Maria Bojadzijewa – Violine | Evgenia Kavaldjieva – Marimba | Hans-Bernhard Ruß – Orgel |David Hanke – Blockflöte | Johannes Engels – Blockflöte | Ivan Turkalj – Cello

Wieder lädt der Förderverein zum Konzert in die „verborgenen“ Räume des Klosters: Im Psallierchor wollen die beiden Blockflötisten Johannes Engels und David Hanke und Violoncellist Ivan Turkalj – alle drei dem Haus wohlbekannt und den Augustinern sehr verbunden – mit kurzweiliger Barockmusik, die zu ihrer Zeit echte Popmusik war, die Beweglichkeit, zeitlose Lebendigkeit und Emotionalität dieser Musik präsentieren. Diese Musik kann man nur mit guten Freunden machen! In der Hauskapelle spielen mit der jungen aufstrebenden Solistin Maria Bojadzijewa und ihrer Mutter Evgenia Kavaldjieva zwei ebenfalls |angjährige Freunde des Hauses zusammen mit unserem Kirchenmusiker Spannendes von Barock bis Moderne.

Für Mitglieder des Fördervereins Kirchenmusik ist der Eintritt frei (Anmeldung erforderlich unter sekretariat@augustiner.de oder über die Klosterpforte bis zum 28. September). Für Nichtmitglieder kostet der Eintritt 20 €. Karten sind ab 29. September im Vorverkauf an der Klosterpforte (Tel: 0931/3097-0) oder an der Abendkasse erhältlich. Begrenztes Sitzplatzangebot!

»Marienleben« | Samstag | 5. Oktober 2019 | 19.30 Uhr

Herzliche Einladung zu A cappella Motetten zum Leben Mariens mit Werken von Aichinger, Baumann, Brahms, Bruckner, P.P. Förster, M. Franck, Grieg, Lauridsen u.a.

Bachverein Düsseldorf – Chor
Thorsten A. Pech – Orgel & Leitung

Chorwerke aus fünf Jahrhunderten, angefangen im 16. Jahrhundert mit dem prozessionshaften Einzugsliedsatz »Ave Maria« von Arcadelt bis hin in die Neuzeit mit Werken von Max Baumann und dem in Wuppertal lebenden Peter Paul Förster (*1927), bieten einen spannungsreichen Überblick über die Jahrhunderte währende Verehrung Mariens als biblische Gestalt, als Mutter Jesu, als Mittlerin zwischen Himmel und Erde.

Der Eintritt ist frei.

Das Klezmer-Ensemble SHER ON A SHIER in der Augustinerkirche – 23. und 24.08.2019, jeweils 19.30 Uhr, „Kreuzgangserenade“

Herzliche Einladung zur traditionellen Kreuzgangserenade am 23. und 24. August 2019 um 19.30 Uhr in den stimmungsvollen Innenhof des Augustinerklosters. In diesem Jahr gastiert mit SHER ON A SHIER das erste Mal ein Klezmer-Ensemble. In seinem neuen Programm „Statements“ verbindet es moderne Klezmermusik mit dem Klang der alten Klezmerkapellen. Dabei wird ein spannender Mix aus Klezmer in eigenen Arrangements tradierter Melodien und aus zeitgenössischen Kompositionen erklingen.

In der Pause werden Getränke im Kreuzgang angeboten. 

Kategorie 1 (Kreuzgarten): 15 € (erm. 10 €), Kategorie 2 (Kreuzgang): 10 € (erm. 8 €). Die Karten sind im Vorverkauf am Vormittag (Mo-Fr, 9-11.30 Uhr) an der Klosterpforte (Tel.: 0931 3097-0) oder an der Abendkasse erhältlich. Für Menschen mit geringem Einkommen wurden Eintrittskarten bei der Kultur-Tafel-Würzburg e.V. hinterlegt.

Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Kirche statt (kein Preisnachlass).

Ergänzender Text:

Mit SHER ON A SHIER tritt ein Ensemble auf, dessen Musiker seit Jahren auf der Suche nach dem perfekten Klezmersound sind. Der unglaubliche Klang der alten Klezmerkapellen Osteuropas ist die Grundlage, auf der das Ensemble sein Programm stets weiterentwickelt. Tanzbar und zuhörbar ereignen sich Dinge auf der Bühne, die man als magisch bezeichnen könnte. Vier Musiker, verbunden durch die Liebe zur Musik der Juden Osteuropas, bringen traumhaft schöne Melodien, intensive Grooves und kaum fassbare Stimmungen auf die Konzertbühne. Nicht nur die Besetzung mit Klarinette, Flöte, Violine, Akkordeon und Kontrabass fügt sich zu einem authentischen Klang zusammen, auch die Musiker selbst sind Meister ihres Faches und verstehen es virtuos, dem Publikum die Spannung zwischen Tradition und Erneuerung zu vermitteln. Neben der Konzerttätigkeit gibt das Ensemble auf Workshops in ganz Deutschland begeistert sein Wissen an interessierte Musiker*innen weiter.

„Orgel-Sinfonie“ – Benefizkonzert

Herzliche Einladung zum Benefizkonzert am Samstag, 29.06.2019, um 19.30 Uhr in der Augustinerkirche Würzburg. Der Erlös kommt dem Projekt „Schule für Arme“ zugute, das das Missionswerk der deutschen Augustiner seit Jahren in der Demokratischen Republik Kongo aufbaut und finanziell unterstützt. Unter dem Motto „Orgel-Sinfonie“ lässt das Bayerische Juristinnen- und Juristenorchester, unter der Leitung von Hermann Freibott und mit Hans-Bernhard Ruß als Solist an der Orgel, bekannte Werke erklingen. Neben der Sinfonie in d-Moll op. 42 für Orgel und Orchester von Alexandre Guilmant steht die „Unvollendete“ von Franz Schubert auf dem Programm, die vor allem mit ihrer unerreichten Melancholie besticht.

Der Eintritt ist frei.